Yellow Blaze 2012 Boss 302 Ende 2010 kündigte Ford an, ein Sondermodell des Ford Mustang GT aufzulegen, dass sich im äußeren Erscheinungsbild eng an den 1969 Boss 302 anlehnt. Gleichzeitig wurde bekannt, dass die Auflage wie 1969 limitiert sein würde und weniger auf Komfort als auf pure Performance ausgelegt sein sollte. Die vorderen Bremsen von Brembo, die mit Schraubendreher (!) einstellbare Dämpfercharakteristik, verstärkte Hinterachslenker, ein spezieller Ansaugtrakt, leichtere Ventile und eine geänderte Motorcharakteristik verleihen dem 2012er Boss 302 eine weitaus sportlichere Note als der GT sie bietet. Durch die Maßnahmen am Motor steigt die Leistung von 412hp auf 444hp (ca. 450 DIN-PS), die Maximaldrehzahl auf 7500U/min (!) wodurch eine Beschleunigung von null auf 100km/h in nur vier Sekunden möglich ist. Ein echtes Schmankerl sind die verdeckten Sidepipes, die unterhalb der Schweller vor den Hinterrädern enden. Sie verleihen dem 2012 Boss 302 einen Sound zum niederknien.

2012 Boss 302 Laguna Seca

Neben dem 'normalen' Boss 302 gibt es eine im wahrsten Sinne des Wortes abgespeckte Version, die den Namen Laguna Seca erhielt. Abgespeckt wurde unter anderem die hintere Sitzbank, um Gewicht zu sparen. An ihre Stelle kamen Querverstrebungen, um dem Fahrzeug mehr Stabilität zu geben. Außerdem erhielt der Boss 302 LS andere Front- und Heckspoiler und ein härter abgestimmtes Fahrwerk. Den 2012 Boss 302 LS gab es nur in den Farben Schwarz und SIlber (jeweils mit roten Streifen).

2013 Boss 302

2013 Boss 2013 Laguna SecaFür das Modelljahr 2013 des Boss 302 gab es ein Facelift und ein neu technische Features, z.B. ein Display im Dash Board mit der Möglichkeit, Beschleunigung, die 1/4-Meile und ähnliche Parameter zu messen und anzuzeigen. Unter der Haube, die jetzt Entlüftungsschlitze bekommen hatte, blieb alles beim Alten. Wie beim Modelljahr wurden wieder 4000 Fahrzeuge aufgelegt, davon erneut ca. 750 in der Laguna Seca-Auführung. Die LS-Version wurde für das Modeljahr 2013 in Schwarz und School Bus Yellow, jeweils mit reflektierenden Streifen (wie beim Boss 302 aus dem Jahr 1970) angeboten.

Mehr zum Thema liest man bei Motortrend und im kanadischen Magazin Driving.